Aquariumlampen

Aquariumlampen
In absteigender Reihenfolge
Ansicht als Raster Liste

20 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
Ansicht als Raster Liste

20 Artikel

pro Seite

Aquariumbeleuchtung mit einer Tageslichtlampe für Aquarien

Die richtige Aquarium Beleuchtung ist die Basis für ein ausgezeichnetes Erscheinungsbild Ihres Aquariums. Mit einer LED Aquariumlampe wird das Aquarium zum Blickfang jeder Wohnung.

Mit dieser Aquarium Beleuchtung sehen Sie Ihre Fische in der von der Natur vorgesehenen Weise - so, als ob das Sonnenlicht in das Aquarium scheint. Sie empfinden eine angenehme optische Wirkung, sie sehen mit einer LED Aquarium Beleuchtung die natürlichen Farben Ihrer Fische und Pflanzen. Das Farbspektrum der Aquarienlampe betont besonders die fluoreszierenden Farben der Fische. Aquariumlampen lassen sie noch schöner strahlen und verstärken ihre Farben.

Mit unserer Aquariumleuchte sparen Sie 80 Prozent der Stromkosten und versorgen Ihre Pflanzen und Fische mit dem richtigen Licht. Das Vorschaltgerät (EVG) ist in der Aquariumlampe integriert, Starter werden bei dieser Art von Beleuchtung nicht benötigt.

Unsere Aquariumlampe entspricht dem Farbspektrum des natürlichen Tageslichts (Mittagssonne). Die DIN EN-Norm 12.464 gibt diese Farbtemperatur der Aquariumleuchten mit ca. 5.300 bis 6.500 Kelvin an. Die von uns angebotenen Aquariumlampen haben alle eine Farbtemperatur von 6.500 Kelvin.

Warum Tageslichtlampen für die Aquariumbeleuchtung?

Wasserpflanzen benötigen für ihre Photosynthese das gesamte Lichtspektrum. Die Aquarium Beleuchtung mit Tageslicht liefert die für die Fotosynthese Ihrer Pflanzen notwendigen roten und blauen Spitzen. Diese sind für die Bildung von Kohlenhydraten - die Grundnahrung aller lebenden Organismen - verantwortlich. Als Nebenprodukt wird Sauerstoff abgegeben. Unsere Aquariumlampen sind folglich für das Pflanzenwachstum ideal geeignet. Die Algenbildung geht spürbar zurück.

Wasserpflanzen benötigen bis zu 10 Stunden Tageslicht

Folgende Pflanzen sprechen besonders gut auf das Licht unserer Aquarium Beleuchtung an: Riesenwasserfreund - Großes Fettblatt - Amerikanischer Wassernabel - Perlkraut - Pfennigkraut - Indischer Sumpffreund - Carolina-Wassernixe - Feinblättriger Rotala - Kleines Pfeilkraut - Nadelsimse - Teichlebermoos - Büschelfarn und viele andere mehr.

Bitte bedenken Sie: Beleuchtet man Pflanzen mit weniger als acht Stunden am Tag, bleiben sie eher mittelgroß. Wenn Sie Ihre Aquariumbeleuchtung mehr als zwölf Stunden anschalten, kann auch ein Wachstum über den Aquarienrand erreicht werden. Immer wieder wird von Salzwasser-Aquarianern die besondere Bedeutung unserer Aquariumleuchten für den Wuchs und die Pflege ihrer Korallen mitgeteilt. Nach Einsatz dieser Aquarienleuchten mit Tageslicht ist eine deutlich sichtbare, positive Veränderung der Korallen festzustellen.

Einfluss der Wasserpumpe auf die Leistung der Aquariumleuchte

Eine stark bewegte Wasseroberfläche verstärkt den Lichtverlust um etwa die Hälfte. Bei einem weitgehend ruhigem Wasserspiegel nur um ca. 20%. Der Stromverbrauch bei der Beleuchtung eines Aquariums hängt auch von der Größe und Leistungsaufnahme der Pumpe ab. Der Anteil der Luftpumpe bzgl. der Leistungsaufnahme sollte 20 % der Verbrauchsleistung eines Aquariums nicht übersteigen. Eine übermäßige Bewegung der Wasseroberfläche wird verhindert und die Leistungsaufnahme der Beleuchtung mit einer Aquariumlampe kann bei gleicher Wirkung verringert werden.