Lichttherapie

Lichttherapie
In absteigender Reihenfolge
Ansicht als Raster Liste

16 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
Ansicht als Raster Liste

16 Artikel

pro Seite

Tageslichtlampen sind die Voraussetzung für eine Lichttherapie

Mit einer Tageslichtlampe gegen Stress, Müdigkeit und Depression

Sonnenlicht steigert die Höhe des "Glückshormons" Serotonin das positiv auf unsere Stimmung wirkt. Das Schlafhormon Melatonin erhöht sich bei abnehmender Helligkeit. Sonnenlicht - und dem Sonnenlicht ähnliches Licht, zum Beispiel das Licht der Tageslichtlampe einer Lichtdusche kann die Stimmung aufhellen, während Lichtmangel auf das Gemüt negativ wirkt.

Die Lichttherapie mit einer Tageslichtlampe ist eines von der Wissenschaft anerkanntes Verfahren zur Behandlung von Stress, Depressionen, Müdigkeit und Schlafstörungen. Die Behandlung erfolgt dabei mit einer Lichttherapie Lampe oder der Lichtdusche.

Durch Testversuche wurde ermittelt und unbestritten akzeptiert, dass die Therapie mit einer Lichttherapielampe bei einer jahreszeitlich bedingten Depression, die allgemein auch als Winterdepression oder Winterblues bezeichnet wird, erfolgversprechend eingesetzt werden kann.

Behandlung mit einer Lichttherapielampe bei permanenter Müdigkeit

Die Bildung der körpereigenen Hormone Melatonin und Serotonin werden durch Licht gesteuert. Melatonin sorgt dafür, dass wir bei nicht ausreichendem Tageslicht müde werden. Tageslichtlampen regen die Kompensation mithilfe des Hormons Serotonin an und hemmen die Herstellung von Melatonin.

Die Tageslichtlampe oder Lichtdusche als Stimmungsaufheller

Stress kann zu schlechter Laune und Schwermut führen, oft verbunden mit einer moralischen Entmutigung. Hier hilft die von einer Tageslichtlampe angeregte Bildung des Hormons Serotonin, dieses gilt allgemein als „Gute-Laune-Macher“.

Durch den Einsatz einer Tageslichtlampe zur Lichttherapie werden Niedergeschlagenheit und Energiemangel spürbar gemindert und es kommt es zu einem positiven Stimmungsumschwung.

Wann wende ich die Lichttherapie an?

Allgemein gültig: Wann immer die Lichttherapielampe zur Anwendung kommt es sollte regelmäßig sein. Ob beim Lesen oder beim Frühstück, bei der Arbeit am Schreibtisch oder anderen Verrichtungen, wann immer die Zeit es zulässt sollte man das Tageslicht der Tageslichtlampe oder das der Lichtdusche anwenden.

Ist es der Winterblues oder die ständige Müdigkeit, haben Sie Stress oder sind Sie depressiv, wollen Sie Ihre Stimmung aufhellen? Die Lichttherapie mit einer Tageslichtlampe hilft jeden, ausreichendes Tageslicht von einer Tageslichtlampe hat noch niemandem geschadet.

Eine Option bei der saisonalen Depression kann eine Lichttherapie sein.

So der Experte Prof. Dr. med. Helge Frieling, geschäftsführender Oberarzt an der Klinik für Psychiatrie der Medizinischen Hochschule Hannover in der Apotheken Umschau.

Bis zu neun von zehn Patienten erreichen innerhalb von zwei bis drei Wochen eine Besserung ihrer Beschwerden. Eine Behandlung mit der Lichtdusche sollte mit einem Arzt abgesprochen werden.